Willkommen bei Herzwerk

Aktuelles

Aktuelle Nachrichten rund um das Herzwerk.

Über Herzwerk

Herzwerk hilft bedürftigen Senior:innen dabei, ihre Lebenssituation zu verbessern.

Die Herzwerk-Box

Die von Jacques Tilly gestaltete Herzwerk-Box animiert zum Spenden.

Wie kann ich Hilfe beantragen?

Wenn Sie Hilfe benötigen oder jemanden kennen, der Hilfe benötigt, downloaden Sie bitte das Neuantrags-Formular, füllen es aus und wenden sich damit an die Mitarbeiter der Herzwerkstatt oder senden es uns per Post oder E-Mail zu. Bitte beachten Sie hierfür auch unsere Datenschutzerklärung und Ihr Widerrufsrecht und bestätigen dies auf dem Formular.
Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung, um Ihnen schnell, diskret und unbürokratisch weiterzuhelfen.

Herzwerk – meine Herzens­angelegenheit

Initiatorin von Herzwerk und Botschafterin des DRK-Düsseldorf

Armut und Einsamkeit im Alter sind für viele Menschen allgegenwärtige Realität. Genau aus diesem Grund habe ich gemeinsam mit dem DRK-Düsseldorf vor mehr als zehn Jahren das Projekt „Herzwerk – Aktiv gegen Armut im Alter“ ins Leben gerufen.

Seitdem durften wir bereits mehreren hundert Senior:innen besondere Erinnerungen und Momente schenken, sie aber auch bei alltäglichen, mitunter finanziellen Problemen unterstützen. Denn gerade Dinge, die den meisten von uns selbstverständlich erscheinen, sind es für viele bedürftige Senior:innen nicht: der Kauf einer neuen Brille, der Besuch beim Friseur oder ein Essen in einem Restaurant. Herzwerk hilft, auch solche Wünsche zu erfüllen. Denn in Würde zu altern, ist ein Grundrecht, dass längst nicht alle Senior:innen genießen dürfen.

Jenny Jürgens
Vorsitzende des Herzwerk-Kuratoriums

Wie kann ich helfen?

Geldspende

Mit einer Geldspende können Sie die bedürftigen Senior:innen finanziell unterstützen.

Zeitspende

Oft ist Einsamkeit für die Senior:innen schmerzhafte Realität. Mit Ihrem ehrenamtlichen Engagement schenken Sie den bedürftigen älteren Menschen deshalb wertvolle Zeit.

Patenschaft

Mit einer Patenschaft für einen bedürftigen Senior:innen schenken Sie gemeinsame Erlebnisse und Momente.

Grußwort des Schirmherrn

Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf

Liebe Herzwerker,

als mich Jenny Jürgens im November 2020 gefragt hat, ob ich mir vorstellen könne, die Schirmherrschaft von Herzwerk – Aktiv gegen Armut im Alter zu übernehmen, habe ich nicht lange überlegen müssen. Wenn ich dazu beitragen kann, die Arbeit der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden dieser für die Landeshauptstadt wichtigen Initiative zu unterstützen, bin ich dazu bereit.

In Düsseldorf leben rund 120.000 Menschen, die älter als 65 Jahre sind. Fast 40 Prozent davon sind alleinstehend und etwa ein Fünftel ist armutsgefährdet. Sie beziehen ein Einkommen, das weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens der Bevölkerung beträgt. Die Landeshauptstadt Düsseldorf und die Vereine, Initiativen, Verbände und Religionsgemeinschaften halten eine Vielzahl von Hilfen und Angeboten für diese Seniorinnen und Senioren vor. Jedoch werden Menschen, die von Armut betroffen sind, immer noch unterdurchschnittlich gut erreicht. Eine Verbesserung des Zugangs wurde in den letzten Jahren unter anderem durch die Mithilfe von Herzwerk erreicht.

Und obwohl es in Düsseldorf für bedürftige Menschen ein gut funktionierendes Hilfesystem gibt, bringt die wachsende Zahl der älteren Düsseldorferinnen und Düsseldorfer weitere Herausforderungen mit sich, denen wir mit neuen Ideen begegnen müssen. Unsere breite Palette von Angeboten und Leistungen für die ältere Bevölkerung müssen wir in einem gemeinsamen Prozess mit Politik, Verwaltung und den Wohlfahrtsverbänden armuts- und zukunftsfest weiterentwickeln. Dabei ist eine Initiative wie die von Jenny Jürgens und dem Deutschen Roten Kreuz ein wichtiger Baustein. Einsamkeit und verschämte Armut, Aspekte, mit denen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Herzwerk tagtäglich umgehen müssen, sind Kernpunkte, mit denen sich auch der Seniorenrat der Stadt Düsseldorf auseinandersetzt. Seit der Gründung im Jahr 2009, hat sich Herzwerk zu einer wichtigen Instanz in der Düsseldorfer Seniorenarbeit entwickelt, die ich, ebenso wie auch meine Amtsvorgänger, als Schirmherr maßgeblich unterstütze.

Dr. Stephan Keller
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf

Ihre Spende hilft

Danke, dass Sie für bedürftige Senior:innen in Düsseldorf spenden wollen!

Wenn Sie Herzwerk und bedürftige Senior:innen mit einer Geldspende unterstützen möchten, überweisen Sie Ihren Betrag auf das Herzwerk-Spendenkonto:

DRK-Kreisverband Düsseldorf e.V.
Stichwort:„Herzwerk“
Stadtsparkasse Düsseldorf
IBAN DE30 3005 0110 1005 4701 49
BIC DUSSDEDDXXX

Selbstverständlich können Sie Ihre Spende steuerlich geltend machen. Für Beträge bis 200 Euro benötigen Sie keine gesonderte Bescheinigung. Die Vorlage des Überweisungsträgers bei der Steuererklärung reicht aus, um die Spende steuermindernd geltend zu machen.